Arachnophobiker gegen Klimawandel!

Der größte Albtraum unserer Zeit wird wahr: Giftige Riesenspinnen machen sich in Deutschland breit, könnten schon bald in jedem Haus sitzen. Aktuellstes Beispiel ist der Ammen-Dornfinger (Bericht von welt.de), eine giftgelbe große Spinne.

Der Klimwandel hat viele unschöne Folgen, doch nun ist das Maß voll. Wir müssen etwas tun, bevor normale, spinnenfürchtende Menschen kaum noch das Haus verlassen können (oder müssen, weil eine Spinne drin sitzt).

Darum müssen wir jetzt handeln! Jeder kann auf einfach Weise dabei helfen, die Spinnenflut zu stoppen. Den größten direkten Effekt könnt ihr mit eurer Ernährungsweise auslösen: Die Massentierhaltung hat einen erheblichen Effekt auf unser Klima. Wer statt Fleisch, Milch und Eiern lieber auf pflanzliche Kost setzt, streicht Tiere nicht nur von seinen Speiseplan, sondern Achtbeiner auch noch aus Deutschland.

Spinnen zu essen ist aber vermutlich noch okay (wenn sie nicht giftig sind).